Informationen für Züchter

Da inzwischen eine größere Anzahl an Themen zusammengekommen sind, werden die Züchterinformationen zukünftig auf mehrere Einzelseiten verteilt, um Ihnen das Suchen zu ersparen. Direkt auf dieser Seite befinden sich dann nur noch die allgemeinen Infos:


Inhaltsverzeichnis:

Allgemeines

        Gentests

Hund

    Hündin

       Deckzeitpunktbestimmung

       Trächtigkeitsuntersuchung

    Rüde

       Samenübertragung

       Zuchttauglichkeitsuntersuchung

       Samengewinnung und -konservierung

Katze

       Trächtigkeitsuntersuchung


Allgemeines

Gentests

Für viele Tierarten stehen Gentests zur Verfügung. Zum einen können damit bestimmte Krankheiten diagnostiziert werden, zum anderen geht es einfach um gewisse Eigenschaften, wie z.B. Fellfarben. Gentests bieten den Vorteil, daß man bereits bei Jungtieren feststellen kann, ob ein bestimmtes Merkmal vorhanden ist. Gerade bei Krankheiten, die erst in einem höheren Lebensalter auftreten, ist dies besonders wichtig, weil sich sonst die Tiere schon mehr oder weniger lange fortgepflanzt haben. I.d.R. wird Blut als Untersuchungsmaterial verwendet. Im Gegensatz zu Schleimhautabstrichen aus dem Maul oder Haarproben besteht keine Verunreinigungsgefahr durch Genmaterial von anderen Tieren (oder Menschen). Allerdings gibt es bestimmte Gentests, die in Deutschland bisher nicht verfügbar sind. Ein Transport von Einzelblutproben z.B. in die USA ist relativ aufwendig und auch teuer. Wenn man nicht mehrere  Proben gesammelt schicken kann, sollte geprüft werden, ob anderes Material (z.B. Haare) verwendet werden kann. Dies kann ich ggf. gerne für Sie klären. Zur nähreren Erläuterung, weshalb ein Gentest für die Zuchtplanung interessant sein kann, können Sie folgenden Artikel anklicken:

Gentests in der Tierzucht - ein Fortschritt?